banner

 

Klinische- & Gesundheitspsychologie

 

Neben der schulischen und therapeutischen Arbeit mit den Kindern ist auch die psychische Gesundheit und deren Erhaltung und Förderung ein großes Anliegen in unserer Arbeit.

 

Unsere schulinterne Psychologin, Mag. Doris Hofmann (Klinische- & Gesundheitspsychologin), ist während der Schulzeit      Di (7:30 - 15:00), Do (7:30 - 14:00) und Fr (7:30 - 13:30) zu erreichen.

Kontakt: 02622/24159-56          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

SchülerInnen, PädagogInnen, BetreuerInnen und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können sich bei schulischen Problemen an sie wenden.

 

Die Psychologie beschäftigt sich als Wissenschaft damit, die Gedanken und Gefühle sowie das Verhalten des Menschen und seine Entwicklung im Laufe des Lebens zu beschreiben und zu erklären.

Die Klinische Psychologie als ein Teilgebiet der Psychologie beinhaltet die Untersuchung/Diagnostik, Beratung und Behandlung von Menschen hinsichtlich psychischer, sozialer und körperlicher Beeinträchtigungen und Störungen.

Die Gesundheitspsychologie beschäftigt sich mit der Erhaltung der Gesundheit, mit der Erforschung und Entwicklung gesundheitsfördernder Maßnahmen und der Prävention.

 

Das Aufgabengebiet unserer Psychologin erstreckt sich von der allgemein Klinisch-psychologischen Diagnostik, Beratung bzw. Betreuung der Kinder bis hin zur Beratung und Unterstützung der Eltern und anderer Betreuungspersonen:

 

Die Klinisch-psychologische Diagnostik dient der Abklärung von Fähigkeiten, Stärken und Schwächen der SchülerInnen, sowie der Beantwortung von Fragestellungen und der Abklärung von Symptomen und ihren möglichen Ursachen. Beim Auftreten von Schwierigkeiten gilt es den Entwicklungsstand, die Leistungsfähigkeit und die emotionale Befindlichkeit des Kindes abzuklären.

Psychologische Beratung/Betreuung kann als Einzel- oder Gruppenarbeit erfolgen. Dabei werden das Alter und der Entwicklungsstand der Kinder besonders berücksichtigt. Psychologische Interventionen umfassen daher neben Gesprächen auch spielerische und kreative Methoden. Die Beratung der Eltern und anderer wichtiger Bezugspersonen spielt eine wesentliche Rolle. Im Rahmen von Gesprächen wird erarbeitet, wie Bezugspersonen durch eigenes Verhalten helfen und positiven Einfluss auf ihre Kinder nehmen können.

Als ein spezielles Gesundheitliches Gruppenangebot wird derzeit eine "Glücksgruppe" für einige Schülerinnen 1x pro Woche angeboten. Über ein Schuljahr werden im Gruppensetting spezielle Lebenskompetenzen für ein glückliches Alltagsleben mit den Mädchen erarbeitet. Dieses Angebot wird gemeinsam mit der Psychologin des Heims, Mag. Steurer, geleitet.